Sauberkeitserziehung – eine Motivation für trockene Windeln

Wenn ein Kind eigentlich schon genau weiß, wann es auf die Toilette muss, aber keine Lust dazu hat, dann könnte eine kleine Motivation helfen, um diese Unlust in Freude am eigenen Sauberwerden umzuwandeln. Diese Sauberkeitserziehungs-Methode ist aber wirklich nur für diese Kinder gedacht. (Denn nur wenn ein Kind es wirklich bewusst schaffen kann, bis zum Abend eine trockene Windel zu haben, hat es einen Sinn und macht Freude). Von der „erzwungenen“ Sauberkeitserziehung, in der ein Kind alle Stunde auf das Töpfchen gesetzt wird halte ich nichts.

Die „saubere Schlange“, die jeden Abend nur ein Feld mehr angemalt werden möchte, wenn die Windel noch sauber und trocken ist:

Ablauf:

  1. Man malt eine lange Schlange und nachdem der Kopf gemalt ist, unterteilt man den Schlangenkörper in 50 Felder. Ich habe die Felder gleich von 1-50 nummeriert.
  2. Am Ende der Schlange etwas hinmalen, was sich das Kind schon lange wünscht und dies erhält das Kind nachdem es 50 Tage lang eine saubere und trockene Windel hatte.
  3. 50 Tage ist eine sehr lange Zeit für Kinder, deshalb habe ich alle 4-6 Tage eine kleine Überraschung eingearbeitet. Auf diese Überraschungen hinzuarbeiten ist übersichtlich und motiviert.
  4. Man zeigt dem Kind die Schlange (oder malt sie in Anwesenheit des Kindes und lässt seine Überraschungs-Wünsche mit einfließen) und erklärt: „Ab heute schauen wir jeden Abend vor dem Bettgehen, ob deine Windel trocken und sauber ist. Wenn sie es ist, dann darfst du ein Feld hier anmalen. Und schau, wenn du es bis hierhin schaffst, dann bekommst du schon die erste Überraschung.“
  5. Jeden Abend ein Feld (bei trockener und sauberer Windel) anmalen.
  6. Tagsüber immer mal wieder fragen, ob es auf die Toilette muss, aber nicht „schicken“ – soll mehr eine Erinnerungsfunktion haben, damit das Kind die ersten Tage überhaupt an die Schlange denkt 🙂

Ideen für die kleinen Überraschungen:

  • Überraschungsei kaufen gehen
  • gemeinsam etwas basteln (Idee siehe hier)
  • Muffins backen
  • Knete herstellen (Rezept siehe hier)
  • Eis essen gehen
  • Lutscher kaufen
  • Hefe-Igel backen (siehe hier)
  • mit Wasserfarben malen
  • Seifenblasen machen (siehe hier)

Die 50 Mal „sauber sein“ müssen nicht nacheinander geschafft werden. Immer wenn ein Tag trocken war, darf ein Feld angemalt werden, wenn nicht, ermuntert man sein Kind, dass es morgen wieder ein Feld anmalen kann, wenn die Windel trocken ist.

Falls die Nächte ab und zu auch trocken sein sollten, dann habe ich auch für jede Nacht ein extra Feld anmalen lassen.

Fazit:

Bei uns hat diese Schlange den Durchbruch geschafft und schon nach einem Drittel der Schlange sind wir tagsüber auf Unterhosen umgestiegen, haben aber die Schlange weitergeführt! Nach der Hälte der Schlange waren immer mehr trockene Nächte zu verzeichnen, was die Schlange schnell wachsen ließ 🙂

 

Teile den Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen