Ist mein Kind altersgerecht entwickelt?

“ Kind altersgerecht entwickelt“ fragen sich viele Eltern. Sie werden mit Informationen überhäuft, was ihr Baby bis wann können sollte. Es gibt Wochen-bwz. Monatsrechner mit Beschreibungen was das Kind schon können sollte. Aber nicht jedes Baby hält sich an diesen Entwicklungsplan. Meine zumindest nicht :-). Krabbeln, Sitzen mit 8 Monaten? Weit gefehlt. Das Robben hat erst gerade begonnen.  Dann wiederum war meine Große sprachlich ihrem Alter weit voraus.

Ist es wirklich so wichtig, dass sich mein Kind nach Plan entwickelt? Oder hat jedes Kind doch sein eigenes Entwicklungstempo? Wie kann ich die Entwicklung meines Kindes fördern?

Kinder haben ein eigenes Entwicklungstempo

Meiner Erfahrung nach entwickeln sich Kinder nicht nach Plan, sondern in ihrem eigenen Tempo und wenn sie „langsamer“ sind, holen sie wieder auf– wenn nicht irgendwelche physische/mentale Einschränkungen bestehen. Nach meiner Beobachtung konzentrieren sich Kinder oft auf einen Bereich und machen dort große Fortschritte (z.B. Sprache) und andere Bereiche bleiben weit hinter denen von gleichaltrigen Babys (z.B. Laufen lernen). Es ist wahrscheinlich wie bei uns Erwachsenen: Vorlieben und Interessen beeinflussen die Entwicklung.

Meine Beobachtungen zum Entwicklungstempo

  • Ich habe Kinder gesehen, die mit 10 Monaten gelaufen sind und Kinder, die mit einem Jahr noch gemütlich auf ihrer Babydecke lagen. Wenn man diese Kinder mit 2 Jahren wieder sieht, erkennt man, dass alle sicher im Bewegungsablauf sind.
  • Ich habe Kinder gehabt, die schon ganz früh in Sätzen sprachen und Kinder, die lange nicht oder nur wenig sprachen. Bis zum Kindergartenalter haben die meisten prima gesprochen.
  • Es gibt Kinder, die sich mehr grobmotorisch (rennen, klettern, hüpfen) entwickeln und andere die sich auf den feinmotorischen Bereich konzentrieren (basteln, malen, Perlen auffädeln). Und das muss nicht unbedingt Jungen-Mädchen getrennt sein!

Physische Einschränkungen

  • Natürlich gibt es auch Kinder, die für ihre Entwicklung ärztliche Hilfe benötigen. Wenn z.B  etwas mit den Ohren ist, dann ist davon die Sprachentwicklung betroffen.
  • Manche Kinder brauchen Hilfe vom Logopäden, um Laute richtig bilden zu könnnen.
  • Andere Kinder profitieren vom Besuch beim Osteopathen, weil sich bei der Geburt irgendwas Kleines verschoben hat.

Ich denke als Mutter/Vater hat man oft eine Intuition, ob das eigene Kind Hilfe braucht.

Entwicklung spielerisch fördern

Ich denke, dass  die Entwicklung der Kinder am Meisten davon profitiert, wenn man sich mit ihnen beschäftigt. Meiner Erfahrung nach lernen Kinder alles Nötige im freien Spiel und in der Beschäftigung mit dem Kind (gerade Dinge die es allein nicht oder noch nicht so gut kann – schwierige Puzzles, Tischspiele mit z.B. Farben üben)

  • Bücher vorlesen, Singen mit dem Kind, Reime aufsagen, Fingerspiele machen und reden mit dem Kind fördert ganz automatisch die Sprachentwicklung und schult das Gehör, außerdem lernt das Kind ganz nebenbei den Satzbau unserer Sprache kennen.
  • Spazieren gehen, auf Spielplatz gehen, mit Sand spielen, auf Bäumen balancieren bzw. klettern, Blumen pflücken, Kieselsteine aufheben, hüpfen, Ball spielen…all das fördert auf ganz natürliche Weise die Grob- und Feinmotorik.
  • Malen und Basteln mit dem Kind, sowie Kochen und Backen oder die Mithilfe im Haushalt fördert die Feinmotorik ungemein und macht dem Kind großen Spaß
  • Toben, Klettern, Laufrad fahren, Fußball spielen…ist gut für die Grobmotorik und jedes Kind mag das machen

Viele Ideen dazu findet ihr unter meiner Kategorie Spiel und Spaß. und weitere werden noch folgen!

 

Teile den Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen