Dein Kind will einen Tiger basteln? Kein Problem! Improvisation ist alles.

Ist dein Kind auch so erfinderisch?

Dann bist du nicht alleine. Mir geht es gerade so mit meiner Tochter.

Gestern zum Beispiel kam aus heiterem Himmel:
„Mama ich will einen Tiger basteln“
Ich: „Einen Tiger?“
Sie: „Ja, lass uns einen Tiger basteln!“

Ich denke: Jetzt ist guter Rat teuer, wie machen wir jetzt auf die schnelle einen Tiger?

Einfach Anfangen – dann Improvisieren – ist mein Tipp!

Hier das Ergebnis, was sich so nach und nach ergeben hat (so war das nicht im Voraus von mir geplant 🙂 meine Tochter hat mir Anweisungen gegeben!)

Es geht mir hiebei nicht darum, einen Tiger-Schönheitswettbewerb-zu-gewinnen (würde ich damit bestimmt nicht 🙂 ) sondern darum meine Tochter in ihren kreativen Ideen (und deren Umsetzung) zu unterstützen.

IMG_4762

Meine Tochter half voller Eifer mit und liebte es, mir Anweisungen zu geben, wie der Tiger denn ausschauen solle.
Sie war sehr stolz auf ihr Kunstwerk.

Hier die Improvisations-Anleitung für den Tiger, der auch als Löwe, Katze und bestimmt auch andere Tiere abgeändert werden kann (+Vorschläge zu Alternativen für kleinere und größere Kinder)

 Anleitung:

  1. Optional: ein Buch/Bild vom Tiger betrachten
  2. Einen Pappteller nehmen (wenn nicht vorhanden, einfach einen Kreis ausschneiden lassen) und ihn Gelb (oder Hellbraun) anmalen lassen.
  3. Dann den Kopf gestalten mit Tiger-Streifen, Augen (können auch nur gemalt werden), Nase, Mund.
  4. Ohren aufmalen, ausschneiden, ankleben
  5. für die Schnurrhaare lange Streifen schneiden lassen und ankleben

Jetzt wäre meine Idee des Tigers zu Ende gewesen. Aber meine Tochter: „Mama, wir brauchen einen Bauch und Beine!“

  • So ging es weiter: Großes Oval aufmalen und ausschneiden lassen. Beine und Schwanz auch aufmalen und ausschneiden.
  • Dann zu einem Tiger zusammenkleben und mit Farben bemalen.
  • Fertig ist der improvisierte Tiger

 Alternativen für Kleinkinder

  • nur den Tigerkopf gestalten – egal ob es nachher nach einem Kopf aussieht.
  • Einfach die Augen zeigen auf einem Bild und Augen hinmalen lassen (ob oben, links oder rechts oder gar unten auf den Pappteller ist egal 🙂 )
  • Streifen malen lassen

 Alternative für Kleinstkinder

  • Hier würde ich einen Pappteller einfach bunt anmalen lassen – mit Stiften oder Fingerfarben
  • Dann Löcher für Augen auschneiden und seitlich je ein Band befestigen
  • Fertig ist eine (Faschings-) Maske

Alternativen für Schulkinder

  • den Tiger anhand eines Bildes erarbeiten, aber vielleicht öfters das Kind fragen, wie es das machen würde, anstatt gleich meine Anleitung herzunehmen
  • oder dem Schulkind die Vorlage zeigen als Anregung, es alleine zu versuchen (evtl. mit Bild vom Tiger zur Anregung, dieses mit seinen Streifen mal genau anzusehen)

Und noch eine Bastelanleitung 🙂

Jetzt dachtest du, der Beitrag geht dem Ende zu, oder?

Aber ich habe noch eine zustätzliche Idee in Bildern für dich! Ein Projekt für die ganz geschickten Schulkinder
oder auch für kleinere Kinder, wenn du gerne ein Projekt mit deinem Kind machst und viel mithelfen willst :-).

Meine Tochter war damals 3 Jahre alt als wir das gemacht haben. Auch wieder: „Mama, können wir einen Zug basteln?“ Und da fing meine Zeit des Improvisierens an!

  • Lass dein Kind das mit (oder ohne) deine Hilfe machen
  • Anleitung nach Bildern

IMG_0056Toilettenpapierrolle abmessen und Streifen ausschneiden

IMG_0058Rolle mit Kleber einstreichen und Papier umwickeln

IMG_0059Damit es gut trocknen kann, haben wir es mit Wäscheklammern befestigt

IMG_0060Räder aufmalen und ausschneiden

IMG_0061Kamin und Sitzplatz vorbereiten

IMG_0063alles zusammenkleben

IMG_0066so schaut der fertige Zug aus

Hast Du schon mal etwas mit deinem Kind gebastelt, ohne eine Anleitung bzw. Inspiration von irgendwoher zu haben?
Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar! Würde mich sehr darüber freuen.

 

Teile den Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere:

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Funktionalität. Außerdem gibt es die Option Inhalte zu teilen. Dabei werden ggf. Daten an die jeweiligen Netzwerke (Facebook, Twitter, Google, Pinterest) übertragen. Mit der Nutzung dieser Website (scrollen, navigieren) bzw. der Share-Buttons erklärt sich der Benutzer damit einverstanden. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen