Gelassener werden mit diesen 20 Strategien

Manche Tage mit Kind sind eine wirkliche Herausforderung!

Dann zweifle ich an meiner Fähigkeit, meinen Kindern eine gute Mutter zu sein. Gelassener werden wäre gut.

Wenn ich mit anderen Müttern spreche oder die Emails meiner Leser lese, dann merke ich, dass ich damit nicht alleine bin.​ Jeder hat so seine Bereiche, die man als schwierig erachtet und in denen man gerne gelassener werden würde.

Deshalb habe ich für diesen Artikel 20 verschiedene Alltagssituationen mit Kind hergenommen und Strategien für diese Situation dazu geschrieben bzw. ganz oft auf weiterführende Artikel verlinkt.

So kannst du dir deine schwierigen Alltagssituationen herauspicken und schauen, wie du diese entspannen kannst, um selbst gelassener zu werden.

Gelassener werden - mit diesen 20 Strategien:

1

Dein Kind will sich nicht anziehen

Beim Anziehen der Kinder am Morgen haben sich für mich zwei Dinge bewährt: Bei jüngeren Kindern das spielerische Anziehen und bei älteren Kindern, das Herrichten der Kleidung am Abend zuvor.

Spielerisches Anziehen: z.B. Finger verstecken und diese im Ärmel suchen oder eine Runde Kitzeln, dann Hose anziehen, wieder Kitzeln, dann Pulli anziehen usw.

Herrichten der Kleidung: Am Abend mit Kind (oder Kind alleine) die benötigten Kleidungsstücke zurechtlegen. Z.B. in Menschform (Kleidung liegt da, wie sie am Menschen ist). So fällt am Morgen das Suchen und Finden von Kleidungsstücken weg und das Anziehen geht schneller vonstatten.

Weiterführende Informationen zum Thema Anziehen findest du hier und hier.


2

"ICH WILL NICHT"

​Diesen Satz wirst du wahrscheinlich schon oft genug von deinem Kind gehört haben (oder gezeigt bekommen haben, wenn dein Kind noch nicht spricht)

Dieses Nicht-Wollen will erst einmal gesehen und verstanden werden. Ich spiegle es mit Worten wieder ("Ich höre, dass du nicht willst") und gebe meinem Kind kurz einen Moment für sich. Erst danach versuche ich, mit meinem Kind zu sprechen, ihm Hilfe anzubieten oder einen Kompromiss zu finden.

3

Bett-geh-Zeit

Das Abendritual kann eine ganz schöne Herausforderung darstellen. Manchmal läuft es super, ein andermal überhaupt nicht. Phasenweise geht es problemlos, dann wieder nicht.

Was bei uns super geholfen hat, um die Bett-geh-Zeit zu entspannen, ist der Bett-geh-Plan. Probiere es mal aus, ob das etwas für dein Kind ist!​

Für einen ausführlichen Bericht über das Einschlafen kannst du meinen Gastartikel auf Nestling lesen.​

Wenn du noch tiefer in das Thema einsteigen willst, dann kannst du auch hier vorbei schauen.​

4

Geschwisterstreit

Geschwisterstreitigkeiten können den Alltag mit Kindern schnell unentspannt und anstrengend werden lassen. Deshalb habe ich zu diesem Thema schon mehrere Artikel geschrieben:

5

Du willst im Alltag mit Kind gelassener werden

Hier findest du ein paar Anregungen, was du tun kannst, um im Alltag gelassener zu werden:

6

Alltag mit Kind entspannen

Meine Newsletter-Abonennten haben diese 8 Tipps und Tricks für einen entspannten Alltag schon bekommen. Willst du sie auch?

7

Trotzphase

Zu diesem Thema habe ich schon einige Artikel geschrieben

Wenn du noch mehr zum Thema Trotzphase lesen willst und wissen willst, was du tun kannst, damit weniger Wutanfälle bei deinem Kind entstehen, dann schaue hier vorbei.

8

Wenn die Kinder älter werden

Ich habe einen sehr guten Artikel über 10 Tipps, was man in der Pubertät beachten soll, gelesen. Diese Tipps sind nicht nur wichtig für Eltern mit Teenagern sondern auch für alle Eltern mit Vorschul- und Schulkindern. (Angepasst an die Lebenssituation der Jüngeren natürlich)

9

Schnuller abgewöhnen

Dieses Thema stellt viele Eltern vor Herausforderungen. Meine Kinder waren keine Schnullerkinder, dafür habe ich hier ein paar Tipps für dich gefunden.

10

Probleme bei der Anpassung an ein neues Geschwisterchen

Zu diesem Thema habe ich schon ein paar Artikel geschrieben:

11

Hausaufgaben und Lernen entspannen

Wie du den Spaß am Lernen bei deinem Kind erhalten kannst, erfährst du in diesen 4 Tipps.


Was du beim Hausaufgaben machen mit deinem Kind beachten solltest, findest du im Artikel "Hausaufgaben leicht gemacht". Dort werden dir 3 Strategien für einen entspannteren Umgang mit den Hausaufgaben vorgestellt.​

Im Podcast (=Audiodatei) "Lernen und Hausübungen ohne Stress" findest du Lernstrategien, Tipps, wie du dein Kind unterstützt und wie du als Elternteil entspannt bleibst.​

Wie du in 7 Schritten dein Kind bei den Hausaufgaben unterstützen kannst​.

Wie du dein Kind beim Lernen und Konzentrieren unterstützt, erfährst du hier.​

12

Dein Kind kann nicht verlieren

Dazu findest du Tipps im Artikel: Wenn dein Kind so gar nicht verlieren kann.


13

Morgenroutine

Es gibt Kinder, die sind morgens um 6 Uhr fit und ander wiederum, die erst gegen 8.30 aufstehen möchten. Wenn es jedoch ein Kindergarten- oder Schultag ist, dann muss das Kind früher aufstehen. Wie du einem Spätaufsteher-Kind helfen kannst, einen guten frühen Start in den Tag zu haben, erfährst du hier.

Weitere Tipps zur Morgenroutine findest du hier.​

14

Windeln ade

Bis sich dein Kind von der Windel verabschiedet, kann es eine Weile dauern. Ich lasse meinen Kindern Zeit und achte auf ihre Zeichen. Es gab Phasen, in denen sie oft auf das Töpfchen gingen und dann wieder Zeiten, in denen das überhaupt nicht ging.

Als meine Tochter ihre Ausscheidungen "voll im Griff" hatte, sich aber immer noch nicht von ihrer Windel lösen konnte, habe ich mit ihr eine Motivationsschlange gemacht. (Ich arbeite nur in ganz seltenen Ausnahmesituationen mit einem Belohnungssystem - das war eine davon)

Für die Nächte ohne Windeln, habe ich hier noch einen sehr hilfreichen Tipp.​


15

Gelassener in Konfliktsituationen mit Kindern werden

Ich habe an einem genialen online Kurs zur positiven Konfliktbewältigung mit Kindern teilgenommen. Ich war und bin so begeistert davon, dass ich mir fast ein Jahr später immer mal wieder diese Videos anschaue, um das Gelernte noch weiter zu vertiefen und es weiterhin im Alltag umzusetzen.

Ich bin ein begeisterter Fan geworden, weil dieser Kurs meine Einstellung zu Konflikten nachhaltig und positv verändert hat.

Vielleicht willst auch du dir den Kurs "Konfliktnavigator" gönnen oder schenken lassen*, um deinen Alltag wieder friedlicher werden zu lassen?

Zum kostenlosen Einführungswebinar (=online Seminar) kommst du hier*.

16

Gesunde Ernährung

Da können deine Kinder oft ganz anderer Meinung sein, was sie essen möchten und was nicht! Ich bin mit Kindern gesegnet, die gerne essen und dadurch kann ich mit dem Thema entspannt umgehen. Ich lasse sie von allem probieren - wenn es ihnen nicht schmeckt, dürfen sie es auf ihrem Teller lassen und wenn es ihnen schmeckt, bekommen sie eine größere Portion.

Es gibt auch Tage, da möchten sie Nichts von dem essen, was ich gekocht habe, dann biete ich ihnen an, dass sie Obst, Gemüse oder ein Brot essen können, um bis zur nächsten Essenszeit in ca. 3 Stunden satt zu sein.

Ich bin der Meinung, dass Kinder im Normalfall ein gutes Gespür dafür haben, was sie gerade brauchen oder auch nicht. Deshalb sind Kinder oft auch Phasen-Esser, in denen sie z.B. wochenlang viel Käse wollen, dann wieder viel Nudeln usw.

Bei Süßigkeiten bin ich mir nicht ganz so sicher. Kinder hören zwar oft auf, Süßigkeiten zu essen, wenn sie satt sind, aber bei meiner großen Tochter verläuft sich dass gerade (leider). Dieser Artikel geht um genau dieses Thema.

17

Umgang mit Ärger

Wenn der Ärger in dir hochsteigt, dann kannst du versuchen, ob dir folgendes hilft:

  • ​Musik ein bisschen aufdrehen und mit deinen Kindern dazu tanzen
  • Körper ausschütteln - ja einfach alle Glieder des Körpers ausschütteln, dass lenkt die Aufmerksamkeit zurück zum Körper (danke Ilse von Entfaltungsparadies für diesen Tipp, der hilft bei mir ausgesprochen gut :-). Außerdem bringt es meine Kinder jedes Mal zum Lachen, wenn ich mich ausschüttle und dadurch entspannt sich die Situation noch mehr.
  • Wenn dich deine Kinder gerade beginnen zu nerven, dann hilft es, ganz schnell umzuschalten und dich zu fragen: "warum liebe ich meine Kinder?", "was ist wunderbar an ihnen?". Dieser Perspektivenwechsel kann Wunder wirken.
  • Manchmal hilft es mir auch, die Situation als Momentaufnahme zu sehen, die ich jetzt im Moment annehmen muss. Wissend, dass es wieder vorübergeht.
  • Ganz wichtig ist es auch mal, seine Gefühle herauszulassen und dann wieder zu seiner inneren Stärke zu finden, so wie es Nina hier beschreibt.
18

Eigenen Akku aufladen

Ein Tag mit Kind verlangt viel von Dir. Eine Woche 24/7 noch viel mehr. Dass du nach Jahren mit deinen eigenen Kindern das Gefühl hast, wieder auf dich selbst achten zu müssen, ist gesund und wichtig! Achte auf dieses Gefühl und versuche Wege zu finden, Zeit für dich zu haben

  • Führe eine Mama-Tee-Zeit ein, in der du dich für 5 oder 10 Minuten alleine (oder mit Kindern, die z.B. ruhig ein Puzzle machen) an den Tisch setzt und deinen Tee in Ruhe trinkst und evtl. eine Zeitung durchblätterst.
  • Mache nicht nur den Haushalt, wenn dein Kind schläft, sondern komme auch mal selbst zur Ruhe!
  • Mir hilft es immer, einen halben oder ganzen Tag weg von den Kindern zu sein, um dann wieder ruhig und geduldig mit ihnen zu sein (und es geht nichts über eine stürmische Begrüßung meiner Kinder, wenn ich mal nicht minütlich zur Verfügung stehe)
19

Aufmerksamkeit ist ein mächtiger Verstärker

Wenn du etwas an deinem Alltag mit Kind verändern möchtest, dann ist es oft am besten, erst mal auf dich zu schauen und was du evtl. verändern könntest. Das habe ich in diesem Artikel näher beschrieben.

20

Kinder und Internet

Im Podcast (=Audiodatei) "Wie du dich sicher im Internet bewegst" erfährst du, wie du dein Kind ans Internet heranführen kannst und was du tun kannst, damit es sich dort sicher bewegt.

So, dass waren nun die 20 Strategien und ich hoffe, dass die eine oder andere genau zu deiner Herausforderung passte.

Hast du auch besondere Strategien, um deinen Alltag zu entspannen? Ich würde mich sehr freuen, von dir und deinen Strategien in den Kommentaren zu lesen!

*das ist ein Affiliatelink. Ich habe diesen Kurs gekauft für mich selbst und nur weil er mein Leben so positiv beeinflusst hat, habe ich mit dem Konfliktexperten Kontakt aufgenommen, ob er mich als Affiliate haben möchte!


Teile den Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen