28. April 2017

Träumst du auch von dem einen Weg zu einem entspannten Alltag mit Kind?


Einen entspannten Alltag mit Kindern zu haben – ein Traum vieler Eltern und auch meiner. Über die Jahre als Nanny und Mutter habe ich immer wieder erfahren, dass es einen entspannten Alltag mit Kindern geben kann – NUR nicht täglich oder gar stündlich. Sondern dass es hier wie überall im Leben mit Kindern unterschiedliche Phasen gibt.

Es gibt die „ach die Kinder sind wundervoll“ Phasen aber auch die „was habe ich in der Erziehung nur falsch gemacht, wenn meine Kinder so sind“ Phasen, welche in ihrer Länge stark variieren können. Von Tagen bis Wochen, aber auch von Stunde zu Stunde.

Letztere Phase kann dich an den Rand der Verzweiflung bringen oder dich veranlassen, dass du dich als Mutter oder Vater vollkommen in Frage stellst.

Und was ist mit meinen Bedürfnissen?

Einerseits willst du das Beste für dein Kind, willst ihm keinen emotionalen Schaden zufügen und mühst dich ab, in Konflikten mit deinem Kind wertschätzend zu bleiben – nur um dich vielleicht in deiner dunkelsten, verzweifeltsten Stunde zu fragen: „Und wo bitteschön bleibe ich? Was ist mit meinen Bedürfnissen? Wie steht es mit meinen Emotionen? Warum muss ich mich immer nur hinten anstellen?“ Nur um danach gleich wieder vom schlechten Gewissen geplagt zu werden, wie du so etwas nur denken konntest. Deine Kinder sind doch dein ein und alles!

Auf der Suche nach dem richtigen Weg zum entspannten Alltag mit Kindern

Wir Eltern sind doch alle irgendwie auf der Suche nach dem einen Weg, der uns hilft, den Alltag mit Kind zu genießen und dabei den Bedürfnissen unserer Kinder Rechnung zu tragen und sie emotional zu stützen.

Aber auch nach langer Suche und vielem Ausprobieren habe ich noch nicht diesen einen Weg gefunden. Dafür habe ich viele kleine Pfade ausprobiert – mal mit größerem oder kleinerem Erfolg.

Ich kann dir also diesen einen Weg leider nicht zeigen – so gerne ich es auch täte! Aber ich kann dir Pfade aufzeigen, die du ausprobieren kannst, um zu schauen, ob dieser für dich hilfreich und passend ist, oder ob du einen anderen Pfad versuchen musst.

Jeder Pfad kann dich wieder zu einer „ach sind Kinder nicht wundervoll“ Phase hinbringen, wenn es der in diesem Moment richtige Weg für euch ist.

Deshalb ist meine Devise: Ich stelle dir auf "Klein wird GROSS" viele unterschiedliche Pfade vor und du suchst dir das heraus, was für dich gerade passt.

Du bist nicht allein!

Ich möchte dir für deine immer wieder aufkommende Suche nach dem momentan richtigen Weg folgendes mitgeben:

Du bist nicht allein! Wir alle haben ähnliche herausfordernde Situationen mit denen wir kämpfen, die uns nachts vielleicht nicht schlafen lassen. Ich habe zwar Erzieherin gelernt und habe sehr viel Erfahrung im Umgang mit Kindern sammeln dürfen und trotzdem schreite ich durch genau die gleichen anstrengenden Phasen mit meinen Kindern hindurch.

Nicht nur einmal habe ich mich in einer der „was habe ich nur falsch gemacht“-Phase gefragt, warum zum Kuckuck ich es mit all meiner Erfahrung und den vielen Tipps und Strategien gerade nicht schaffe, einen entspannten Alltag mit meinen Kindern zu haben.

Wenn ich mich aus diesem dunklen Loch wieder befreit hatte und mir eine neue Vorgehensweise überlegt oder beim Lesen gefunden habe, dann sah der Familienalltag schon wieder freundlicher aus und ich hatte die Motivation, in Gesprächen mit meinen Kindern oder einer Verhaltensänderung meinerseits, neue Pfade zu beschreiten.

Im Nachhinein kann ich genau erkennen: Gerade weil ich die gleichen Herausforderungen wie viele Eltern habe und mich mit den Themen „herumschlage“, die andere Eltern auch kennen, kann ich dich verstehen und dich an meinen Strategien und Erfahrungen teilhaben lassen - macht es mir also möglich, dich zu unterstützen.

Das mache ich mit meinen vielen Blogposts, die du nach Themen sortiert in dem Inhaltsverzeichnis finden kannst.

Aber auch in meinen Büchern findest du jede Menge neuer Pfade zum Ausprobieren: Ob es nun das immer wiederkehrende Thema „Aufräumen mit Kind“ oder die „Trotzphase“ ist. Ob es das leidige Thema „Haushalt mit Kind erledigen“ ist oder die Suche nach einem eigenen Leitfaden für die Erziehung von Kindern. Es sind alles Pfade, die ich gesucht und gefunden habe, um herausfordernde Alltagssituationen zu meistern oder zu lösen.

Mache dich auf zu neuen Pfaden!

Also mache dich auf! Laufe auf unterschiedlichen Pfaden und schaue, wo sie dich hinbringen. Viele werden dich der „ach sind Kinder nicht wundervoll“ Phase wieder ein großes Stückchen näher bringen. Du musst nur den ersten Schritt gehen.

Welchen ersten kleinen Schritt hin zu einem neuen Pfad wirst du machen? Verrätst du es mir in den Kommentaren?​

Teile den Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere: