Aufklärung: Wie klärst du dein Kind auf?

Von Blümchen und Bienchen…

Das ist eine interessante Frage, auf die ich näher eingehen möchte. Mit diesem Beitrag nehme ich auch an der Blogparade September 2013 zum Thema „Wie klärst du dein Kind auf?” auf trainyabrain-blog.com teil. Folgende Fragen wurden u.a. gestellt:

Hast du selbst Kinder für deren Aufklärung du verantwortlich bist?

Bist du der Ansicht, dass Eltern ihre Kinder aufklären sollten oder
sollte das lieber die Schule oder Gesellschaft tun?

Wann ist die richtige Zeit, mit Kindern über Sexualität zu sprechen?..

Weiterlesen

13 Tipps, um eine entspannte Essenszeit mit Kindern zu haben

Ich sitze am Tisch und möchte eigentlich in netter Atmosphäre essen. Aber hier fällt ein Glas um, dort wird mit dem Besteck auf dem Tisch gekratzt und beim Jüngsten  fällt mehr als die Hälfte des Essens auf den Boden. Das war es wohl mit meinem entspannten essen – ich renne und hole ein Tuch, bitte das Kind, mit dem Kratzen aufzuhören und helfe dem Jüngsten, dass zumindest ein bisschen Nahrung seinen Mund erreicht.

Es gibt Essenszeiten wie diese und dann frage ich mich immer, was kann ich anders machen, dass es soweit erst gar nicht kommt...

Weiterlesen

Rezept für Knetmasse ohne Alaun

Ich habe Knetmasse nach folgendem Rezept hergestellt und bin begeistert von der Konsistenz, Farbe und Formbarkeit. Sie ist jetzt schon einige Wochen im großen Einsatz und ist immer noch schön weich und riecht wie am ersten Tag!
Und dieses Rezept ist ohne Alaun, welches (wenn auch nur) in größeren Mengen giftig ist.

Das Rezept habe ich schon länger – aus einem Internetforum – es sei mir also verziehen, wenn ich den Autor nicht nennen kann.

Rezept für Knetmasse ohne Alaun

.. Weiterlesen

6 Dinge, die du bei der Bett-Geh-Routine vermeiden solltest

Die Bett-Geh-Zeit mit Kindern kann manchmal eine Herausforderung sein. Das Zu-Bett-Gehen wird beeinflusst vom Charakter und dem Schlafbedürfnis des Kindes, aber auch vom Verhalten der Eltern. Zusätzlich gibt es dann noch unterschiedliche Phasen in der Entwicklung des Kindes, die das Zu-Bett-Gehen noch weiter erschweren können z.B. Zahnen, Entwicklungssprünge, Angst-vor-Monster-Phase, Krankheit… Vieles können Eltern nicht beeinflussen und man muss einfach das Beste daraus machen. Jedoch kann man sicherstellen, dass man dem Kind das Zu-Bett-Gehen nicht noch schwerer macht, indem man Dinge tut, die man meiner Erfahrung nach vielleicht besser lassen sollte...

Weiterlesen

Hilfe, mein Kind macht keinen Mittagsschlaf mehr

Das Mittagessen ist vorbei, ich habe gerade alle Spuren vom Mittagessen beseitigt und will mich mit einer Tasse Kaffee aufs Sofa setzen. Da höre ich eine Stimme aus dem Kinderzimmer: „Bin fertig mit Schlafen“, obwohl mein Kind noch gar nicht geschlafen hatte.

Irgendwann, meistens zwischen 2 und 3 Jahren wollen Kinder keinen Mittagsschlaf mehr machen. Wie man trotzdem zu einer Ruhephase kommt, in der Mutter und Kind sich erholen und Kraft schöpfen können für den Nachmittag, davon handelt dieser Artikel.

Mein praktischer Tipp: Kinderzimmerzeit einführen..

Weiterlesen
14. August 2013

Hilfe, ist das die Trotzphase?

In einem Moment spielt Sarah vergnügt, im nächsten Moment wirft sie sich in Zeitlupe auf den Boden und weint.

O je, ist heute der Tag an dem die Trotzphase beginnt? Diese oder eine ähnliche Frage stellen sich Eltern eines 1,5-2jährigen Kindes, wenn es zum ersten Mal seiner Frustration lautstark oder theateralisch Luft macht.

Woran erkennt man die Trotzphase, wie lange dauert sie und warum gibt es sie überhaupt? Auf diese Fragen möchte ich in diesem Artikel eingehen.

Sichere Zeichen der Trotzphase (nicht alle müssen auftreten und auch nicht gleichzeitig)

  • die Frustrationstoleranz des Kindes ist allgemein gering
  • bei Frustration fängt das Kind zornig an zu weinen, zu schreien oder zu stampfen
  • Kind lässt sich auf den Boden fallen, um seinem Ärger Ausdruck zu verleihen
  • Es missachtet Regeln bzw.
..
Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Funktionalität. Außerdem gibt es die Option Inhalte zu teilen. Dabei werden ggf. Daten an die jeweiligen Netzwerke (Facebook, Twitter, Google, Pinterest) übertragen. Mit der Nutzung dieser Website (scrollen, navigieren) bzw. der Share-Buttons erklärt sich der Benutzer damit einverstanden. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen