Basteln mit Herbstblättern

Heute ist so ein wunderschöner Herbsttag, da möchte ich Euch eine sehr einfache Bastelarbeit zeigen. Vielleicht sammelt ihr gleich heute noch schöne Blätter mit Euren Kindern.

Die gesammelten Blätter werden mehrere Tage in alten Zeitschriften gepresst. Dann kann nach Lust, Laune und Können geklebt werden.

Für die größeren Kinder: Sie können eine Landschaft gestalten. Ein Beispiel dazu:

IMG_9140

Oder sie können auch ein Mandala gestalten:

IMG_9139

 

 

 

 

 

 

Die ganz Kleinen können einfach die Blätter nach Lust und Laune aufkleben, wie hier meine Tochter, die beim Basteln mit Herbstblättern einen großen Spaß hatte.

IMG_9141 IMG_9142 IMG_9138

 

Hinterlasse einen Kommentar

Serie: Spiel und Spaß im September – der Herbst | klein wird GROSS - 12. September 2014 Kommentiere

[…] Basteln mit Herbstblättern […]

NathalieK - 5. November 2013 Kommentiere

Blätter aufkleben kommt bei meinem Sohn (2,5) auch ganz groß an – leider drückt er mit dem Klebestift immer so dick auf, dass die Blätter dann zerreißen und ist dann ganz traurig, wenn sie kaputt sind… Wer weiß einen Tipp? Ich will ihm auch nicht ständig sagen, dass er es ganz vorsichtig machen soll, dann verliert er ja die Lust. Vielleicht doch lieber flüssige Klebe benutzen?! Aber saut die nicht alles voll?!

    kleinwirdgross - 5. November 2013 Kommentiere

    Ich habe meiner Tochter dafür flüssigen Kleber gegeben und gesagt, dass sie ein paar große Punkte Kleber auf das Blatt Papier geben und dann ein gepresstes Blatt nehmen soll und dies vorsichtig drauf drücken.
    Dann klebt das Blatt halt nur an ein oder zwei Stellen, dafür konnte sie es jedoch alleine machen und mit Erfolg. Der Nachteil ist, dass sich die gepressten Blätter dann die Tage darauf ein bisschen einrollen. Aber der Weg ist das Ziel sage ich immer. Und das „Machen“ hat ihr so viel Spass gemacht, dass das Endergebnis nur an dem Tag wichtig war, dass es danach einrollte fand sie nicht schlimm. Du kannst noch ein Unterlage unter das Papier legen, dann sollte es eigentlich keine große Sauerei geben.

Sabine - 28. Oktober 2013 Kommentiere

Das einzige, was etwas traurig ist, ist, dass sich bei trocknen nicht diese wunderschönen Farben bei den roten Blättern erhalten.
Ansonsten habe ich schon mit Sammeln und Pressen in einem alten dicken Schmöker begonnen, ich empfehle Friedrich Nietzsche ;)

Kommentiere:

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Funktionalität. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen