11. Mai 2014

Backen mit Kindern: Schweinchen

Backen mit Kindern kann Spaß machen – vor allem mit diesen netten Schweineköpfen.

Die Herstellung ist leicht und ein Spaß für Kinder. Unsere 3jährige konnte sie ziemlich selbständig machen!

Man macht einen süßen Hefeteig und richtet zwei Gläser her. Am besten ein normales Trinkglas und ein Schnapsglas :-) (falls die Sauerei zu groß wird und man sich ablenken muss…nein, nein, das Herstellen der Schweineköpfe ist bei uns ohne Sauerei vonstatten gegangen, das Schnapsglas eignet sich nur prima von der Größe her)

Ablauf:

  • Den Hefeteig rollt man aus. Dann darf das Kind alleine oder mit Hilfe mit dem größeren Glas Köpfe ausstechen.
  • Mit dem Schnapsglas werden die Nasen ausgestochen und unten auf die Köpfe gelegt und mit dem Finger kann man noch zwei Nasenlöcher reindrücken – leicht!
  • Die Ohren werden erst mit dem Schnapsglas ausgestochen und dann mit einem Messer halbiert (mit stumpfem Messer klappt das bei Kindern auch). Dann muss man sie oben seitlich leicht andrücken, damit sie nach dem Backen noch dran sind
  • Zuletzt werden zwei Rosinen als Augen reingedrückt.
  • Dann kommt alles in den Ofen. Bei uns dauerte es knapp 20 Minuten bei 175 Grad. Aber da ist jeder Ofen anders. Die Schweinchen sind fertig wenn sie leicht aufgegangen und leicht braun sind.

Viel Spaß beim Backen!

Ich habe meiner Tochter ein Schweinchen vorgemacht, dann hat sie die anderen selbständig nachgemacht – bis ihre Konzentration nachließ und ich ihr bei den letzten drei noch half.

Die Schweinchen kann man auch mit einem Quarkölteig herstellen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

trenvay - 14. Oktober 2017 Kommentiere

Lecker Lecker Lecker! Das schaut nach sehr viel Mühe aus. Danke für das Rezept. Liebe Grüße und eine schönes Wochenende.

Lg Tren

    Petra - 14. Oktober 2017 Kommentiere

    Die Arbeit hält sich in Grenzen, wenn du immer erst alle Köpfe ausstichst, dann alle kleinen Kreise, die du dann alle halbierst für die Ohren usw. So wie am Fließband :-) Viel Spaß beim Nachmachen! LG Petra

Kommentiere: