10. Dezember 2015

Zweifelst du manchmal an dir selbst?

Kennst du diese Selbstzweifel: Bin ich gut genug? Als Mutter? Als Vater? Als Ehefrau? Im Beruf?

Schießt dir einer dieser Selbstzweifel manchmal heimlich und ungefragt durch deinen Kopf? In Zeiten, wenn deine Welt mal wieder Kopf steht?

Bedrückt dich dieser Gedanke, lässt er dich grübeln, bereitet er dir vielleicht sogar schlaflose Nächte?

Willst du eigentlich viel besser, geduldiger, entspannter, erfolgreicher oder liebevoller sein? Aber du schaffst es nicht und bist frustriert darüber? Evtl. siehst du es sogar als eine Art Bestätigung deiner Selbstzweifel, dass du nicht gut genug bist.

Erkennst du dich darin wieder? Dann wird es Zeit für eine neue Sichtweise:

Stell dir einmal vor, du bist wundervoll!

  • Stell dir einmal vor: du bist eine wundervolle, gute, fantastische Person – nur hast du dir das noch nicht oft genug bewusst gemacht. Zu sehr hast du dich auf deine Fehler und Schwächen konzentriert. Deine Selbstzweifel oder dein schlechtes Gewissen haben ein dunkles Tuch über deine strahlende Persönlichkeit gelegt und alles was du im Moment noch sehen kannst, ist ein Schatten deines wahren Selbst.
  • Stell dir vor, dass du genau richtig bist für die Personen, die in dein Leben gekommen sind.
  • Stell dir vor: Du bist gut – so wie du bist! Mit all deinen Stärken aber auch Schwächen.
  • Stell dir vor, wie leicht du dich fühlen würdest, wenn du wüsstest, dass du gut genug für deine Familie – für die Menschen in deinem Leben bist.

Fällt dir diese Vorstellung schwer, weil du zu wenig an dich selbst glaubst?

Mir geht es oft ganz genauso. Zum Glück habe ich Freunde, die an mich glauben, wenn ich es selbst gerade nicht tue:

Es gibt Augenblicke im Leben, in denen du jemanden brauchst, der mehr an dich glaubt als du selbst

gofeminin.de

Dieser Moment ist jetzt gekommen!

Ich glaube ganz fest an dich!

  • Du bist eine wundervolle Person, die ihr warmes Licht in die Welt strahlt und dabei ganz viele Menschen tief berührt, wie ein Scheinwerfer, der auch die hintersten dunklen Ecken erleuchtet.
  • Du bist gut – mit all deinen Ecken und Kanten. Diese machen dich erst zu einer lebendigen Persönlichkeit.
  • Was du Tag für Tag und oft auch Nacht für Nacht leistest, ist fantastisch! Und wenn du nicht immer so reagierst oder handelst, wie du es gerne möchtest, ist das absolut o.k. Du machst so viele kleine und große Dinge genau richtig. Konzentriere dich auf diese! Nicht auf die paar Ausrutscher, die beim Lernen einfach dazu gehören. Oder hast du das 1x1 etwa gelernt, ohne ab und zu eine falsche Antwort zu geben?

Falls es dir trotzdem schwer fällt, deine Selbstzweifel fallen zu lassen, dann mache dich auf die Suche nach deinem Strahlen

Immer wenn du an dir selbst zweifelst, dann erinnere dich an dein eigenes strahlendes Licht, dass du in die Welt hinaus sendest. Frage dich: "Wann strahle ich ein warmes Licht aus?"

Lass dir Zeit und sei geduldig mit dir, falls dir das schwer fällt oder dir nicht gleich so viel einfällt.

Aber gib nicht auf! Schaue weiter!

Nimm dir jeden Abend z.B. kurz vor dem Einschlafen fünf Minuten Zeit und gehe in Gedanken den vergangenen Tag durch und erinnere dich an Situationen, in denen du gut für andere Menschen warst.

  • Wem hast du deine Wärme geschenkt?
  • Wen hast du unterstützt?
  • Wer hat durch dich wieder zum Lächeln zurück gefunden?
  • Wen hast du zum Strahlen gebracht?
  • Worauf bist du stolz, was hast du heute besonders gut gemacht?
  • Hast du in einer Situation besonders wundervoll reagiert?

Wenn du dich mit diesen Fragen an dein strahlendes Licht erinnerst, nimmst du vielleicht erst mal nur das Flackern eines Teelichts wahr.

Konzentriere dich darauf, richte deine volle Aufmerksamkeit auf dieses kleine Fünkchen Hoffnung, dass du eine fantastische Person bist, die den Menschen um sich herum Wärme, Liebe, Geborgenheit, Wertschätzung und Aufmerksamkeit schenkt.

Sei fest davon überzeugt, dass dieses Flackern zu einem gleißenden Licht wird und dein gutes, wundervolles und fantastisches Ich nicht mehr zu übersehen ist.

Du bist ein hochgeschätztes Geschenk des Himmels für ganz viele Menschen in deinem Leben.

Mach die Augen auf und halte Ausschau danach. Finde Beweise, dass du dieser wundervolle Mensch bist.

Und gib nicht vorher auf, bevor du dich gefunden hast.

Ich glaube an dich!

Hinterlasse einen Kommentar

Beatrice - 14. Januar 2016 Kommentiere

Hallo Petra,

ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen. Super dein Beitrag! Ich kenne diese Selbstzweifel natürlich auch, aber habe in letzter Zeit ganz gut Abstand gefunden. Ich akzeptiere, dass ich nicht alles richtig mache, arbeite an mir selbst und freue mich über alles was gelingt. Ich finde Mütter sollten sich und anderen Müttern öfter mal auf die Schultern klopfen. Denn es ist viel Arbeit und verlangt viel Herzblut um die Kücken groß zu ziehen. Humor hilft dabei ungemein!
LG

    Petra - 14. Januar 2016 Kommentiere

    Liebe Beatrice,
    danke für deine Worte. Super, dass du Abstand gefunden hast und auf das schaust, was dir gelingt! Ich klopf dir jetzt mal virtuell auf die Schulter ;-)

Vera Rosenauer - 10. Dezember 2015 Kommentiere

Liebe Petra –
danke für diese aufbauenden Worte!
Im Alltag von uns Müttern sind ja jeden Tag so viel Kleinigkeiten zu erledigen, ohne die der Alltag schnell zusammenbrechen würde – und gerade die übersehen wir so schnell. Liebe Grüße, Vera

    Petra - 10. Dezember 2015 Kommentiere

    Genau! Die Kleinigkeiten, die wir machen, die etwas Großes leisten. Das muss man sich bewusst machen. Lg Petra

Kommentiere:

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Funktionalität. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen