Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

Dezember 20, 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Es war ein besonderes Jahr, anders als all die anderen Jahre davor. Viel hat sich verändert - nicht nur das Offensichtliche wie Abstand halten, Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht. Es gab auch durch die Corana-Pandemie resultierende Veränderungen in meinem Leben.

Private Veränderungen:

Nachdem im Frühling der erste Lockdown kam und die Kinder zu Hause waren, hatten wir plötzlich viel mehr gemeinsame Zeit.

Es gab zum einen die Homeschooling Situation zu meistern, die mit fortschreitender Zeit sehr viel Motivationskraft meinerseits benötigte und das Vermissen der Klassenkameraden trug auch nicht zum schnellen Bearbeiten der Aufgaben bei.

Zum anderen machten wir jedoch das beste aus der Situation und nutzten die dazugewonnenen Stunden unter anderem dafür, zusammen im Garten zu spielen und einen Wald in der Nähe so richtig gut kennenzulernen.

Außerdem habe ich eine riesengroße Dankbarkeit empfunden, dass wir in dieser besonderen Situation noch die Möglichkeit hatten, im Garten zu spielen und im Wald spazieren gehen zu können. Das machte die Corana-Situation und die erneuten Einschränkungen im Herbst für uns gut erträglich.

Berufliche Veränderungen:

Eine große Veränderung war, dass ich meine Vorkindergartengruppe durch den ersten Lockdown stoppen musste und im Verlauf des Pandemie-Jahres beschlossen habe, diese unter den gegebenen Umständen nicht mehr weiter fortzusetzen. Das bedeutete natürlich auch finanzielle Einbußen.

Viele Mütter in meinem Umfeld haben mich gefragt, wie es mir damit ginge und ich sagte: "Es ist okay für mich. Im Leben schließen sich immer wieder Türen, aber ich weiß auch, dass sich andere wieder auftun werden!" (Dass das dann auch so eintrat, kannst du im weiteren Verlauf nachlesen...)

Mein zweites Standbein war zum Glück im online-Bereich als Autorin meines Blogs, meiner Bücher und meiner Emailkurse. Hier veränderte sich nicht viel, da ich schon die letzten Jahre im Homeoffice als Selbständige tätig war. Außer dass meine Produkte seit dem ersten Lockdown weniger oft gekauft wurden, weil Familien wahrscheinlich mehr auf ihr Geld achten mussten wegen der unsicheren (beruflichen) Situation und andere Sorgen im Vordergrund standen.

Es hat sich eine neue (berufliche) Tür aufgemacht:

Im Mai hat sich eine neue Tür aufgemacht - aber erst im September hat sich gezeigt, welche Möglichkeiten hinter dieser Tür noch lagen.

Im Sommer 2019 besuchte ich ein Seminar mit meiner Schwester. Meine Schwester machte im Laufe des Jahres 2019 weitere Seminare bei der Seminarleiterin Ilona Abels (SenseXperience-Academy).

Während des Corona-Lockdowns ist für Ilona kurzfristig ihr gesamtes Geschäftsmodell durch den Lockdown zusammengebrochen, weil Präsenzveranstaltungen nicht mehr möglich waren.

Über den Kontakt zu meiner Schwester kam es zu einem Telefonat und vielen Zoom-Treffen, in denen ich Ilona unterstützte, von offline auf online umzustellen und ihre Online-Technik-Blockaden loszulassen. (Das konnte ich besonders gut, weil ich in den letzten Jahren selbst durch all meine Blockaden und Widerstände durch musste, bis meine Webseite und Produkte online waren :-) )

So ergab eine Sache die nächste Sache:

  • Ilona ermöglichte mir den Quereinstieg in ihren Ausbildungszyklus für SenseXperience Consultants, der über ein Jahr geht und schon gestartet hatte. Die Ausbildung zum SenseXperience Consultant ist ursprünglich gedacht, um mit Unternehmen und Unternehmern zu arbeiten und sie darin zu unterstützen, Blockaden und hinderliche Glaubenssätze aufzulösen, sodass die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten wieder besser laufen kann. Ich habe mich für diese Ausbildung im Hinblick auf meine Arbeit mit Eltern entschieden. Auch in Familien gibt es Blockaden und hinderliche Dynamiken, die aufgelöst viel Entspannung in das System Familie bringen.
  • Desweiteren haben wir uns im Laufe der Ausbildung ganz viel mit Stärken und Werten beschäftigt und mir ist plötzlich klar geworden, dass ich eine große Stärke habe: Ich kann super Inhalte zusammenfassen, strukturieren und verständlich schriftlich wiedergeben. (Das mir diese Stärke vorher nicht bewusst war, ist fast unglaublich, weil ich ja in den letzten Jahren nichts anderes gemacht habe als Autorin von meinen Büchern und Kursen: Ich habe mein Wissen eben auch zusammengefasst, strukturiert und verständlich weitergegeben) Diese Stärke passte dann auch ganz wunderbar zu einem meiner wichtigsten Werte: Dem Lehren von wertvollen Inhalten.
  • Aus diesem Wissen um meine Stärke entwickelte sich dann im September eine Kooperation mit Ilona: Ich fasse ihre Seminar-Inhalte zusammen, strukturiere sie und bringe sie in eine Onlinekurs-Form. Diese Zusammenarbeit ist echt erfüllend, weil wir uns prima ergänzen: Dort wo Ilona´s Arbeitsspaß aufhört, fängt meiner an und umgekehrt.
  • Somit bin ich jetzt im Jahr 2020 nicht nur Autorin meiner eigenen Bücher und Emailkurse, sondern auch freiberufliche Autorin für die Textinhalte von Onlinekursen geworden. Wir freuen uns, dass der erste Onlinekurs voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2021 veröffentlicht werden kann.

Das waren meine Veränderungen des Jahres 2020 in aller Kürze. Mit diesem Artikel nehme ich auch an der Blogparade von Eva Peters teil.

Zum Schluss freue mich, wenn du mir in den Kommentaren mitteilst, welche Veränderungen das Jahr 2020 für dich gebracht haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst