Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

September 28, 2021

Eine Schwangerschaft ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, ganz gleich ob es sich um das erste Kind handelt oder ein Elternpaar schon ein oder mehrere Kinder hat. Ein neues Leben entsteht und mit wachsendem Bauch wächst meist auch die Liebe zum ungeborenen Kind und die Freude auf das neue Familienglück. Kein Wunder also, dass Eltern es meist gar nicht erwarten können, allen von der freudigen Nachricht zu erzählen.

Selbstverständlich gehören dazu auch die eigenen Kinder - auch wenn diese vielleicht noch klein sind und nicht unbedingt begreifen können, was es denn mit einer Schwangerschaft auf sich hat. Werden diese jedoch aktiv in die Schwangerschaft eingebunden, wird diese für alle zu einem unvergesslichen Ereignis.

Die letzten Monate und Wochen als kleine Familie zelebrieren

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - so auch Kinder. In der Regel ändert sich der Tagesablauf von Kindern ohnehin komplett, wenn das Geschwisterchen erst auf der Welt ist. Immerhin will dieses nicht nur eine Menge Aufmerksamkeit, sondern sorgt auch dafür, dass Mama und Papa plötzlich ganz anderen Aufgaben nachgehen, als zuvor.

Um die gewohnte Routine von Kindern nicht schon in der Schwangerschaft völlig durcheinanderzubringen und vor allem, um Kindern die Zeit zu schenken, die sie fordern, bevor das Geschwisterkind da ist, lohnt es sich, gelassen zu bleiben und einen Gang zurückzuschalten.

Wozu also die kostbare gemeinsame Zeit vergeuden und stundenlang am Herd stehen oder von einem Geschäft ins andere rennen, um noch Besorgungen für den Nachwuchs zu machen? Hin und wieder Pizza beim Lieferdienst zu bestellen und Erledigungen online zu tätigen, spart eine Menge Zeit und Nerven. 

Einem Kind volle Aufmerksamkeit zu schenken, solange diese nicht mit Geschwistern geteilt werden muss, ist gerade in der Schwangerschaft sinnvoll - immerhin ist das die letzte Gelegenheit dazu.

Jetzt kannst du noch den "Aufmerksamkeitstank" deines Kindes füllen, indem ihr viel kuschelt, gemeinsam singt, du in Ruhe deinem Kind etwas vorliest (das wird in den ersten Monaten mit Geschwisterchen schon schwierig!) und du deinem Kind mit voller Aufmerksamkeit und zugewandtem Körper zuhörst, wenn es mit dir spricht. 

All das füllt den "Aufmerksamkeitstank" deines Kindes, von dem es zehren kann, wenn Mama und Papa in den ersten Monaten weniger Zeit haben für es.

Geburtsvorbereitungen gelingen auch mit Kleinkind

Wie wäre es denn, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden? Viele Vorbereitungen, die in der Schwangerschaft notwendig oder zumindest sinnvoll sind, lassen sich auch mit Kind kombinieren. Beim Trinken von Himbeertee - einem Tee, der Beckenboden und Muttermund entspannen und die Geburt erleichtern soll - bietet es sich an, eine kleine Auszeit zu genießen.

Wie wäre es mit einer kleinen Teezeremonie, je nach Alter des Kindes (und natürlich einem für das Kind geeigneten Tee) oder einem Spaziergang im Park mit anschließendem Picknick im Sommer oder einer Thermoskanne mit einem Tee für Schwangere in der kalten Jahreszeit?

Neben dem Trinken von Himbeerblättertee ist auch das Essen von Datteln in der Schwangerschaft empfehlenswert. Diese sollen den Geburtsvorgang beschleunigen. Ein mit Datteln gesüßter Kuchen oder eine andere mit Datteln zubereitete Nachspeise schmeckt nicht nur lecker, sondern erfreut garantiert die ganze Familie. Und beim Zubereiten kann natürlich die ganze Familie mithelfen.

Ob Schwangerengymnastik oder Schwangerenyoga - viele Übungen lassen sich auch mit einem Kind vereinbaren. Je nach Alter des Kindes kann dieses entweder direkt mit in die Übungen eingebunden werden oder einfach selbst mitmachen.

Auch Schwimmen und Walken sowie andere für Schwangere empfohlene Sportarten lassen sich als Familie gemeinsam ausüben. Wer in der Schwangerschaft fit bleibt, leidet dabei nicht nur seltener unter unangenehmen und schmerzhaften Schwangerschaftsbeschwerden, sondern hat darüber hinaus auch deutlich mehr Kraft und Energie, um mit seinem Kleinkind zu spielen und zu toben - eine Win-Win-Situation also.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst