​Möchtest du, dass dein Kind seine Spielsachen aufräumt oder dir zumindest dabei hilft?

​Dieses E-Buch zeigt dir auf, ​wie du das Aufräumen spielerisch gestalten kannst, damit dein Kind gerne aufräumt. Darüber hinaus erhältst du Tipps zum leichteren Ordnung halten mit Kindern und einen interaktiven Spickzettel.

​Bist du genervt davon:

  • ​​dass du am Abend, wenn die Kinder schlafen noch deren Spielsachen aufräumen musst?
  • ​dass deine Kinder nur Spielsachen ausräumen und sie danach liegen lassen?
  • ​dass deine Kinder nur aufräumen, wenn du mit ihnen schimpfst?
  • ​dass der Fußboden voller Spielsachen ist und du im Slalom durch die Zimmer laufen musst?

Was dir das E-Buch bringt:

​Spielerisches Aufräumen

​Du ​bekommst 15 Aufräumspiele zur Hand, mit denen Kinder im Alter von 1-6 Jahren viel lieber Aufräumen, weil es fast wie ein weiteres Spiel ist

​Schimpfen ade

​​Mit diesem E-Buch reduzierst du dein Schimpfen mit den Kindern und ​stärkst dadurch ​die Beziehung zu deinen Kindern

​Eine erfolgreiche Umsetzung

​Du erfährst, wie du ​die Inhalte im E-Buch am besten in deinen Alltag integrierst, sodass du auch davon profitierst.

​Einen Überblick

​Du ​bekommst einen Überblick über alle Spiele, der auch noch mit Notizen und Bildern bestückt werden kann.

Die 4 Teile des Buches:

Teil 1: ​Die 15 Aufräumspiele

Teil 2: ​​Aufräumspiele für Geschwister

Teil 3:​ 6 Tipps um das spielzeugchaos in den griff zu bekommen

Teil 4:​​Wie du aufräumregeln mit deinem kind erarbeitest

​Ich heiße...
Petra Straßmeir

​Ich bin Erzieherin, Nanny und 2-fache Mutter und kenne ​das ​Aufräumen mit Kindern als Erzieherin, Nanny und Mutter.


Ich habe als Nanny und Mutter 8 unterschiedliche Kinder ​beim Aufräumen zu Hause begleitet und als Erzieherin unzählige Kinder im Kindergarten und in meiner Vorkindergartengruppe beim Aufräumen begleitet.



​Kaufe jetzt das E-Buch

​und erhalte es sofort als PDF-Download


Ein E-Buch, dass deine Kinder lieber aufräumen lässt und dir mehr Ordnung ​Zuhause beschert.

​Das Feedback:

Die Autorin gibt viele pragmatische Beispiele an die Hand

"Petra Straßmeir hat mir mit ihrer Ideensammlung rund ums Aufräumen einen sehr wertvollen Dienst erwiesen. Auch wenn mein Sohn schon 7 Jahre alt ist hat er viel Spaß damit gehabt, die Ideen mit mir auszuprobieren. Besonders hat mir gefallen, wie wertschätzend die Bedürfnisse der Kinder dabei berücksichtigt werden. Außerdem gibt die Autorin viele pragmatische Beispiele an die Hand, wie man die jeweilige Methode dem Kind anbietet.

Aufräumen ist ja wirklich immer ein stressiges Thema im Alltag – mit diesen Ideen kommt garantiert mehr Leichtigkeit und Spaß ins Kinderzimmer!"

Heidi Duda

Ich kann sie jeder Mama weiterempfehlen, die mit weniger Stress und ganz viel Spaß, ihre Kinder motivieren möchte aufzuräumen.

Erstmal vielen Dank liebe Petra für die tollen Spiele. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, sie auszuprobieren und obwohl ich eigentlich gedacht habe, dass nur meine Tochter (3) mitmacht, hat unerwartet auch mein Sohn (1) mitgemacht!

Du hast die Spiele super einfach erklärt und wir wussten sofort wie sie gehen.
Spiel Nr. 6 „Licht an – Licht aus!" machen wir seitdem jeden Tag und es funktioniert prima. Ich muss gar nichts mehr erklären!

Vielen Dank nochmal für die Spiele. Ich kann sie jeder Mama weiterempfehlen, die mit weniger Stress und ganz viel Spaß, ihre Kinder motivieren möchte aufzuräumen.

Nikoleta Kolokytha

Ich habe jetzt einige Spiele ausprobiert, die die Situation verbessert haben.

Das Buch gefällt mir sehr, es ist sehr verständlich und ansprechend beschrieben. Die Seite mit dem Überblick über alle Spiele werde ich mir aufhängen, um immer eine Idee für ein Aufräumspiel zu haben

Meine Tochter (5) ist leider ein Aufräummuffel. Ich habe vor diesem Buch schon einiges versucht - Geschenke versprochen und Kleinigkeiten nach dem Aufräumen geschenkt - war aber leider nicht nachhaltig. Ich habe jetzt einige Spiele ausprobiert, die die Situation verbessert haben. Ich muss mir diese Spiele allerdings öfters aktiv in Erinnerung rufen, um das Aufräumen durch mein Kind zu fördern. Zu oft räume ich einfach selbst auf, ohne ein Spiel ausprobiert zu haben.

Meine Tochter ist eher hartnäckig :-). Das Roboterspiel hat am Anfang gut funktioniert, allerdings war der Roboter bald "kaputt" und blieb am Boden liegen, ohne weiter aufzuräumen. Gut angekommen ist das Spiel mit dem Küchenwecker, das gab richtig Motivation. Ebenso gut gegangen ist das Aufteilen der Aufräumarbeiten, auch wenn ich dabei den Großteil erledigt habe. Ich denke, es werden auch andere Spiele erfolgreich sein.

Wir stehen noch am Anfang. Ich bin aber sicher, dass sich die Situation mit meiner konsequenten Anwendung der Spiele verbessern wird. Ich habe noch nicht alle Spiele ausprobiert.

Käuferin des E-Buches

Copyright 2019, ​Petra Straßmeir www.kleinwirdgross.de   -   ​Impressum, Datenschutz, Kontakt