Geschwisterkonflikte: Krisen als Wachstumschancen

In den letzten beiden Beiträgen zum Thema Geschwister ging es darum, wie du deinem Kind dabei helfen kannst, mit der veränderten Situation nach einem Familienzuwachs zurechtzukommen. Wenn du diese Beiträge noch nicht gelesen hast, findest du sie hier:

Eifersucht Geschwister und Entthronungstrauma.


Nun gehen wir einen Schritt weiter:


Zu deiner Einstellung gegenüber den Geschwisterkonflikte deiner Kinder.


Geschwisterkonflikte wird es immer geben, solange unterschiedliche Kindertypen zusammenleben. Somit werden auch deine Kinder (häufige) Konflikte austragen.


Das ist nicht immer einfach zum Aushalten. Es ist laut, chaotisch, bringt deine Pläne durcheinander und geht dir bestimmt öfter auf die Nerven.


Geschwisterkonflikte sind Krisen als Wachstums-Chance


Trotz allem sind Geschwisterkonflikte an sich nichts Schlechtes, sondern Wachstumschancen.


Deine Kinder lernen:

  • wie sie mit unterschiedlichen Wünschen umgehen können
  • Lösungen für Konflikte zu finden
  • soziales Verhalten - oder üben sich noch darin
  • sich so nach und nach in andere einzufühlen

Warum deine Kinder an Geschwisterkonflikten wachsen können:

Geschwisterkonflikte gehen oft mit negativen Gefühlen einher und diese möchten eigentlich dazu motivieren, etwas an der Situation zu verändern – also über sich hinaus zu wachsen.


Weil die negativen Gefühle sehr stark sein können, kann es passieren, dass wir uns oder die Kinder sich zu sehr auf diese starken Gefühle konzentrieren und dadurch Resignieren oder auf Angriff gehen – anstatt etwas an der Situation zu verändern.


Du kannst deinen Kindern dabei helfen, anders mit Konflikten umzugehen – mit einer Veränderung der Situation bzw. des eigenen Verhaltens.


Konflikt trägt die Lösung in sich

Wenn du erkennst, dass jeder Geschwisterkonflikt auch schon die Lösung in sich trägt und deine Kinder daran wachsen können, dann ist ein Geschwisterkonflikt nichts Negatives mehr – eher ein Wachstumsbeschleuniger.


Wenn du mit dieser Einstellung an einen Geschwisterstreit herangehst, dann hast du auch die Kraft, diesen mit deinen Kindern durchzustehen, um sie beim Wachsen an Konflikten zu unterstützen.


Ein Blick zurück:

Denk einmal darüber nach, welche großen Krisen oder Konflikte du in deinem Leben hattest.

  • Wie hast du sie gelöst? Resignation, Angriff oder Veränderung?
  • Was hast du aus der Krise gelernt?
  • Wie bist du daran gewachsen?

Ein Blick nach vorn:

  • Wie soll dein Kind später mit Konflikten umgehen?
  • Soll es daran wachsen oder aufgeben?
  • Was kannst du jetzt dafür tun, damit dein Kind später einen gesunden Umgang mit Konflikten hat?
  • Was willst du jetzt bei Geschwisterkonflikten anders machen, um deine Kinder für die Zukunft zu stärken?

Überlege dir nun, wie du die Konflikte deiner Kinder in einem anderen Licht sehen kannst und wie du deinen Umgang mit den Konflikten, die du mit deinen Kindern hast, verbessern könntest - um ein Vorbild für deine Kinder zu sein.


Wenn du eine Schritt für Schritt Anleitungen zum Begleiten von Geschwisterstreit wünscht, dann schaue hier noch vorbei: Geschwister streiten