Wovon ich überzeugt bin:

​Um eine gelassene, liebevolle und wertschätzende Mutter zu sein, musst du dich zuerst in deinem Alltag mit Kindern gut fühlen.

Ich weiß jedoch aus Erfahrung, dass man sich als Mutter nicht automatisch gut fühlt! Es gibt Herausforderungen, Konflikte, Schwierigkeiten und Entwicklungsphasen zu bewältigen.

Zu diesen Themen gibt es Unmengen an Elternblogs und Ratgeber für Eltern, die du lesen könntest. Warum also solltest du deine Zeit in Klein wird GROSS investieren?

Klein wird GROSS ist anders als typische Elternratgeber, die dir sagen, was Kinder brauchen oder was du machen musst, damit alles rund läuft, ​ohne dabei zu erwähnen, wie du das im Alltag mit Kind(ern), Haushalt und Job auch umsetzen, bzw. schaffen ​kannst. ​

Auf Klein wird GROSS bekommst du endlich das „WIE“ du es schaffst, deinen Alltag mit Kind(ern) zu entspannen, zu erleichtern und zu verbessern, sodass du dich im Alltag mit Kind(ern) gut fühlen kannst.  

​Ich stehe vor allem für 3 Dinge:

​ Hilfe zur Selbsthilfe geben ​ ​

Ich gebe dir Tipps, Schritt für Schritt Anleitungen und Methoden, die dir helfen, deinen Alltag mit Kind(ern) freudiger, liebevoller und wertschätzender werden zu lassen.

Ich nehme dich an die Hand und zeige dir das „WIE“ und du setzt es in deinem Alltag mit Kindern um, passt es an deine Bedürfnisse oder Lebensumstände an oder entwickelst meine Tipps sogar weiter.

Fange gleich an, deinen Alltag mit Kind(ern) freudiger, liebevoller und wertschätzender werden zu lassen – hier findest du meine Blogartikel, die dir Hilfe zur Selbsthilfe geben. ​

​Verständnisvoll und auf Augenhöhe

Ich gebe dir keine Rat-Schläge! Meine Texte sind immer einfühlsam und verständnisvoll geschrieben – wohl wissend, welche Herausforderungen das Mutter sein mit sich bringt.

Anstatt mit erhobenem Zeigefinger Druck aufzubauen,  lehre ich, dass Fehler und Rückschläge zum Lernprozess dazugehören und positive Veränderungen auch in kleinen Schritten möglich sind.

Fange gleich an, liebevoller und geduldiger mit dir als Mutter umzugehen und deinen Zweifeln und Schuldgefühlen ade zu sagen – hier findest du meine verständnisvolle und auf Augenhöhe geschriebenen Blogartikel.

​Im Alltag mit Kind(ern) gut umsetzbar

Als Mutter hast du neben den Kindern auch noch den Haushalt, evtl. einen Job und andere Verpflichtungen. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, dass meine Tipps, Anleitungen und Methoden auch wirklich im Alltag mit (Kind)ern gut umsetzbar und in den Tagesablauf integrierbar sind.  

Was du auf Klein wird GROSS findest ist kein theoretisches Wissen, sondern praktische Alltagstipps, die aus meinen Erfahrungen als Mutter, Nanny und Erzieherin entstanden sind.

Fange gleich an, die gut im Alltag integrierbaren Tipps umzusetzen. Willst du Konflikte mit Kindern entspannen, fängst du hier an. Ansonsten findest du leicht umsetzbare Anleitungen hier.

​Warum mir diese 3 Dinge so wichtig sind – die Geschichte dahinter:

Als junge Frau – gelernte Erzieherin und erfahrene Nanny – fiel es mir leicht, Kinder in ihrem Alltag zu begleiten, sie durch ihre Routinen zu führen, liebevoll und bestimmt Grenzen zu setzen und eine wertschätzende Atmosphäre aufrechtzuerhalten.

Das änderte sich schleichend, als ich selbst Mutter wurde: Beim ersten Kind merkte ich, wie viel mehr Gedanken ich mir um das Thema „Grenzen setzen“ machte. Nichts war mehr schwarz oder weiß. Die Grenze war einerseits wichtig, andererseits beschränkte es die Freiheit meines Kindes. Die Leichtigkeit und Klarheit, die ich zuvor im Umgang mit den mir anvertrauten Kindern hatte, kam mir als Mutter abhanden.

Vor allem nachdem das zweite Kind kam und ich mich durch ein Jahr Schlafentzug kämpfte, war ich alles andere als eine gelassene und geduldige Mutter! In dieser Zeit kam mir folgender Satz unter: „Dein Alltag ist die Kindheit deiner Kinder!“ und mir kamen die Tränen.

Nein, so wollte ich nicht weitermachen!

Ich begann ganz bewusst, kleine Veränderungen in meinen Alltag mit Kindern vorzunehmen und ​beobachtete, ob es mehr Leichtigkeit in unseren Alltag brachte. Zum Glück konnte ich schon auf einen großen Erfahrungsschatz aus meiner Zeit als Erzieherin und Nanny zurückgreifen – ansonsten wäre ich wahrscheinlich verzweifelt oder vollkommen frustriert gewesen.

Denn: Als ich einige Elternratgeber gelesen hatte, war ich richtig genervt von all dem theoretischen Wissen um die Entwicklung des Kindes und was es in dieser Zeit braucht – ohne auch nur ansatzweise praktische Umsetzungstipps oder Alltagsbeispiele zu nennen, die mir in dieser anstrengenden Zeit vielleicht geholfen hätten.

Ich fühlte  mich minderwertig und dachte mir, warum ich das nicht so hinbekomme, dass es bei uns so wunderschön  ist, wie es in diesen Büchern geschrieben steht. Theoretisch klang das alles logisch, aber die Umsetzung war alles andere als alltagstauglich oder machbar mit zwei Kindern, Haushalt und Job. Darüber hinaus brachten mir diese Bücher Schuldgefühle ein, weil sie ganz wunderbar darlegten, was wichtig für die Entwicklung des Kindes ist und warum – ohne mir aber das Handwerkszeug zum Umsetzen zu geben - und ich fühlte noch viel intensiver, dass ich keine gute Mutter bin.

Da meldet sich dieser Gedanke: „Wenn ich mich schon so schlecht als Mutter fühle, wenn die ersten Herausforderungen und Schwierigkeiten kommen, obwohl ich gelernte Erzieherin bin und auf einen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann – wie erst muss es einer frischgebackenen Mutter gehen, die davor kaum oder nie Umgang mit kleinen Kindern hatte?“

Das war der ausschlaggebende Punkt, der mich veranlasst hat – nachdem ich an mir als Mutter gearbeitet ​und meinen Alltag mit Kindern zum Positiven verändert hatte – praktische, umsetzbare und alltagstaugliche Elternbücher zu schreiben und Kurse zu kreieren, die Eltern halfen, sich selbst zu helfen – alles in einer verständnisvollen Sprache ohne erhobenem Zeigefinger.

Schluss damit, sich als Mutter schlecht, minderwertig, verzweifelt oder hilflos zu fühlen! Jetzt ist es an der Zeit, dass du die Veränderungen einleitest, an dich und positive Veränderungen im Alltag mit deinen Kindern glaubst und dich endlich gut in deiner Rolle als Mutter fühlst!

​Zusammenfassung: für diese 3 Dinge stehe ich:

  • Hilfe zur Selbsthilfe geben:  Ich gebe dir Unterstützung, die dich befähigt, deinen Alltag als Mutter selbstverantwortlich zu erleichtern, zu verbessern und zu entspannen. Nur so ist nachhaltig positive Veränderung möglich!
  • ​Verständnisvoll und auf Augenhöhe: Mir ist es unglaublich wichtig, dass in meinen Texten menschliche Wärme, Verständnis, Einfühlungsvermögen und eine Wertschätzung aller Beteiligten zu spüren ist. Darüber hinaus sollen meine Texte dich inspirieren, motivieren, dir Kraft und Energie geben, selbst die Veränderung zu sein (und nicht darauf zu warten, dass jemand von außen die Veränderung zu dir bringen muss)
  • Im Alltag mit Kind(ern) gut umsetzbar: Ich schreibe nur zu Themen, die ich auch als Mutter (nicht nur als Nanny oder Erzieherin) schon selbst durchlebt habe, das hilft mir, Mütter viel besser zu unterstützen, weil ich die Herausforderungen und Schwierigkeiten im Mütter-Alltag kenne und verstehe.

Das sind die 3 Dinge, für die ich stehe und die dir dabei helfen werden, dich in deinem Alltag als Mutter gut zu fühlen und dadurch gelassener, freudiger und wertschätzender im Umgang mit deinen Kindern zu werden.

Wenn du dich als Mutter im Alltag mit deinen Kind(ern) besser fühlen willst, und begeistert darüber bist, dass du selbst nachhaltige Veränderung in deinen Alltag als Mutter bringen kannst, dann bist du auf Klein wird GROSS genau richtig!


​Du willst sofort anfangen, Veränderungen in deinen Alltag zu bringen?
Dann kannst du all meine kostenlosen Tipps in den Blogartikeln und im Newsletter lesen.


Wenn du jedoch an die Hand genommen werden möchtest, Schritt für Schritt über einen längeren Zeitraum
begleitet werden möchtest, dann empfehle ich dir diese beiden Emailkurse:


Der Emailkurs, mit dem du deine beste Erziehungsweise entspannt findest und deine Schuldgefühle loslässt:

​Lass dich für ein Jahr an die Hand nehmen, um deinen Alltag mit Kind Schritt für Schritt zu verbessern:


​Über die Autorin

​​Ich heiße Petra Straßmeir und helfe Müttern, die von ihrem Alltag mit Kindern frustriert oder genervt sind, positive neue Wege im Umgang mit ihren Kindern zu gehen, damit sie sich wieder gelassen und kompetent im Erziehungsalltag fühlen ​und damit wieder mehr Freude und Leichtigkeit ​in ​ihren Familienalltag ​einkehrt.