1. Oktober 2013

Schatzsuche für den Kindergeburtstag – schnell vorbereitet

Vor kurzem hatte mein Kind Geburtstag. Ein Kindergeburtstag stand an. Mit unserem 4-wochen alten Nachwuchs eine echte Herausforderung.

Wie beschäftige ich die Kinder am besten, wenn ich nur ganz wenig Zeit zum Vorbereiten der Party habe?

Dem Kleinen war die Party nämlich egal, er wollte trotzdem gestillt und viel von mir getragen werden. Da war die Idee der schnellen Schatzsuche geboren.

Was Du für die Schatzsuche benötigst, welche Vorbereitungen zu treffen sind und wie sie durchzuführen ist, erfährst du in diesem Artikel.

Was du für die Schatzsuche benötigst:

  • Ein stabiles Puzzle am besten aus widerstandsfähigem Holz bzw. dicken Teilen (sollten schon 25+ Teile haben)
  • eine Kiste für den Schatz
  • Süßigkeiten und kleine Geschenke - für jedes Kind gleich viel
  • kleine Tüten

Vorbereitungen der Schatzsuche für den Kindergeburtstag:

  • Süßigkeiten und kleine Geschenke (Gummibärchenpäckchen, Seifenblasen…) einkaufen
  • Die Puzzleteile können schon vorab versteckt werden oder erst wie bei mir während der Party mit einem Elternteil und evtl. älteren (Geschwister-)Kindern, das fährt die Vorbereitungszeit nochmal herunter

Durchführung der Schatzsuche:

Ein Elternteil oder eine befreundete Mutter geht (evtl. mit den älteren Geschwisterkindern) los, um die Puzzleteile im Garten oder der Wohnung zu verstecken, welche danach die (jüngeren) Kinder finden müssen.

Bei unseren Kleinen haben wir sozusagen einen Weg gelegt. Immer wenn sie ein Puzzleteil aufhoben, konnten sie weiter weg das nächste Puzzleteil entdecken und dorthin rennen.

Bei älteren Kindern muss der Schwierigkeitsgrad erhöht werden.

Wenn ältere Kinder beim Verstecken helfen wollen, dann sollte man ihnen vorab sagen, dass sie danach nicht mit Suchen und Sammeln dürfen, sondern nur den jüngeren Kindern helfen können, sie in die richtige Richtung zu lotsen oder darauf aufzupassen, dass kein Puzzleteil übersehen wird.

Bevor die (jüngeren) Kinder losziehen, bekommen sie eine kleine Tüte in die Hand, in die sie dann die gefundenen Puzzleteile legen können.

Die Schatzsuche kann losgehen. Wenn alle Puzzleteile eingesammelt wurden (die „Verstecker“ müssen aufpassen, dass es auch alle sind!) müssen die Kinder gemeinsam das Puzzle machen. Erst wenn das Puzzle ganz fertig ist, bekommen die Kinder ihren Schatz ausgehändigt. Je nach Alter der Kinder, können die Eltern hilfreich zur Seite stehen!

Jetzt haben die Kinder noch die Aufgabe, den Schatz so aufzuteilen, dass jeder das Gleiche bekommt.

Fazit

Die Schatzsuche war ein voller Erfolg.

Variation: Du kannst größeren Kindern nach Vollendung des Puzzles auch eine Schatzkarte in die Hand drücken, der ihnen mitteilt, wo der Schatz versteckt ist. Eine nette Alternative, welche du nur in die Vorbereitung integrieren musst.

Für alle Eltern von Töchtern: Es gibt auch noch eine abgewandelte Form der Schatzsuche für Prinzessinen von mir. Schau doch mal hier vorbei.

Hinterlasse einen Kommentar

penny - 21. April 2018 Kommentiere

welches puzzle haben Sie dafür benutzt? bzw. wie heißt das Puzzle und wo kann man das bekommen?

    Petra - 23. April 2018 Kommentiere

    Ich habe einfach nur ein Puzzle von unseren Kindern verwendet. Eines, das stabile Teile hat und es aushält, „verstreut“ zu werden. Je nach Alter und Fähigkeit der Kinder kannst du ein Puzzle mit wenig oder vielen Teilen verwenden. Ich hatte ein Puzzle mit Holzteilen, weil es am stabilsten ist. Aber bei trockenem Boden geht bestimmt auch ein anderes…LG Petra

Nicole - 4. September 2016 Kommentiere

Hallo Petra,
das mit dem Puzzle, das finde ich eine super Idee. Habe die ganze Zeit überlegt, was ich mit den 3-jährigen an den entsprechenden Stellen der Schatzsuche machen kann, lesen können sie nicht, Fragen beantworten auch noch nicht so wirklich und das finde ich total klasse! Habe noch ein Holzpuzzle von Captain Sharky! Das passt zu den kleinen Piraten ;-)
So werden wir es mit machen. Danke für den tollen Tipp!
LG
Nicole

    Petra - 4. September 2016 Kommentiere

    Hallo Nicole,
    das freut mich aber, danke für deine Nachricht!
    Auch ich habe diese Schatzsuche kürzlich wieder gemacht, da nun mein Sohn 3 Jahre alt geworden ist :-)! Es war wieder ein Hit bei den Kindern. Ich wünsche euch eine schöne Feier! LG Petra

Silvia P - 23. Februar 2015 Kommentiere

Wir werden auf der Geburtstagsfeier meiner dann 4 jährigen Tochter auch eine Schatzsuche veranstalten. Von den Gästen kann natürlich noch keiner lesen. Ich habe es so geplant das ich Umschläge mit puzzelteilen und einem Foto als Hinweis wo der nächste Gegenstand zu suchen ist verstecke. So erhoffe ich mir das die kleinen Schatzsucher recht selbstständig auf die suche gehen können. Wenn alle teile gefunden worden sind und das Puzzle gelegt wurde gibt es den entscheidenden letzten Hinweis wo der Schatz versteckt ist. Ich freue mich drauf und bin schon sehr gespannt wie die Schatzsuche bei den kids ankommen wird ☺

    kleinwirdgross - 23. Februar 2015 Kommentiere

    Das klingt doch super! Bin mir sicher, dass die Kinder es lieben werden. Sehr schöne Alternative zu meiner Idee. Danke für’s mitteilen.
    Lg Petra

zwillingswelten (@zwillingswelten) - 15. März 2014 Kommentiere

Ja, das mit dem zusätzlichen Puzzle, das es zu lösen gilt ist eine gute Idee. Werden wir mal überlegen, da wir eine Schnitzeljagd geplant haben.

    kleinwirdgross - 15. März 2014 Kommentiere

    Falls Ihr die Schnitzeljagd macht, würde ich mich freuen, darüber zu hören und über evtl. Abwandlungen!

    Viel Spaß mit der Schnitzeljagd!
    Petra

Kommentiere: