Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

November 30, 2020

Wertschätzender Umgang mit Kindern Challenge
Tag 11

Kurzbeschreibung des Tages

Der Tag verlief gut bis zum späten Nachmittag, als mein Kind merkte, es wird spät und es hat den Aufsatz noch nicht fertig gestellt, der über die letzten Tage als Hausaufgabe zu machen war.


Auch eine Erinnerung pro Tag meinerseits halfen meinem Kind nicht, den Aufsatz schon vorab zu schreiben.


Mein Kind geriet nun in großen Stress und es folgten 2,5 anstrengende Stunden.

Was mir heute schwer fiel

In diesen Stunden fiel es mir schwer, wertschätzend zu bleiben und nicht ins Nörgeln abzurutschen: "Hättest du schon früher angefangen...". Mir rutschte es trotz dem Wissen, dass ihr das jetzt auch nichts mehr bringt, heraus.

Was mir heute half

Ein Gespräch mit meiner Freundin am Abend und der Konsenz darüber, dass Kinder auch ihre Erfahrungen machen dürfen und nicht alles in meinem Einflussbereich liegt.


Es ist die Entscheidung des Kindes, wann es den Aufsatz schreibt. Klar, habe ich es daran erinnert, aber ich wollte es nicht dazu zwingen, den Aufsatz zu schreiben, wenn es für mich angenehm wäre.


Darüber hinaus wurde mir im Gespräch wieder einmal klar, dass ich Kontrolle darüber habe, wie ich mit einer Situation umgehe, aber nicht, wie mein Kind mit ihr umgeht.


Ich kann nur zur Stimmung des Kindes beitragen, indem ich ruhig bleibe und nicht die angespannte Situation noch weiter anheize mit Nörgeln oder Ähnlichem.

Veränderungen, die mir auffielen

Heute war ich genervt von meinen Reaktionen auf die Aufsatz-Situation, weil ich ja wusste, dass die rein gar nichts bringen, aber einfach rausflutschten.

Erkenntnisse von heute

Ich darf mir wieder einmal aufs Neue zugestehen, ein Mensch mit Fehlern sein zu dürfen, der nicht in jeder Situation pädagogisch korrekt handelt oder spricht - auch wenn er wüsste, wie es korrekt wäre.

Dein Impuls 

Sei behutsam und nachsichtig mit dir selbst, wenn du das nächste Mal von deinen Verhaltensmustern genervt oder frustriert bist. Erlaub dir  - genau wie ich - ein Mensch zu sein, der Fehler macht.


Nicht umsonst steckt in dem Wort Fehler, das Wort "fehlen". Ich sage bei Fehlern zu meinen Kindern immer, dass diese nur anzeigen, dass ihnen hier noch etwas fehlt.


Also wenn du einen Fehler gemacht hast, fehlt dir vielleicht auch noch ein Impuls, eine Anleitung, Hintergrundwissen oder einfach auch nur Übung.


Wenn du gerne Impulse, Anleitungen und Hintergrundwissen für die wertschätzende Begleitung deiner Kinder möchtest, bzw. weiter üben willst, dann ist der Emailkurs "Verbessere deinen Alltag mit Kind" genau richtig für dich, um dranzubleiben - auch über diese Challenge hinaus!

Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren berichtest, wie es dir mit einem Impuls (oder einer Erkenntnis) erging!

Hier findest du den ersten Artikel mit der Tages-Übersicht der gesamten Wertschätzender Umgang mit Kindern Challenge

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst