Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

November 29, 2020

Wertschätzender Umgang mit Kindern Challenge
Tag 10

Kurzbeschreibung des Tages

Heute habe ich eine sehr gute Balance hinbekommen von wertschätzendem Miteinander und Zeit für mich, um genügend Reserven für den Tag und besonders den Abend zu haben.


Die Abendroutine verlief heute ruhig und schnell, sodass es eine verlängerte Vorlesezeit geben konnte, die wir alle genossen.

Was mir heute schwer fiel

Es gab eine einzige Situation heute, in der ich wahrlich nicht wertschätzend gehandelt hatte, weil mich die Situation so getriggert hat, dass Ärger und Frust meinen Fokus momentan komplett zum Erliegen brachte und das uralte Reiz-Reaktions-Muster die Oberhand gewann.

Was mir heute half

Nach der Situation mit meinem Kind - als wir beide wieder ruhig waren - habe ich mir Zeit für es genommen, um einfach wieder ein schönes gemeinsames Alltagserlebnis zu haben.

Veränderungen, die mir auffielen

Mir fällt auf, dass ich gar nicht mehr lange in Frust und Ärger feststecke und der Situation auch in Gedanken nicht mehr lange nachhänge.


Das ist ein echter Fortschritt, denn früher hat sich die Situation mehrmals in meinem Kopf abgespielt mit einem Kommentator am Rand - nicht lustig und auch nicht hilfreich, um sich wieder zu beruhigen :-)


Dadurch dass ich mich schnell wieder beruhige und zurück in das Hier und Jetzt kehre, hat mein Fokus wieder die Chance im Bewusstsein zu sein und mein Verhalten kann sich wieder am Fokus orientieren.


Erkenntnisse von heute

Es lohnt sich über eine längere Zeit an einem Fokus dranzubleiben und sich dabei selbst zu beobachten. Es ist faszinierend, was ich dabei alles bemerke, lerne und erfahre.

Dein Impuls 

Wenn dein Gehirn nach einer schwierigen Situation auch dazu neigt, die Konfliktsituation in Dauerschleife abzuspielen, dann finde eine Methode, um aus diesem Gedankenkino auszusteigen.


Beispiele:

  • Musik aufdrehen und abtanzen
  • Das 1-Minute-Grinsen: Du musst eine Minute lang deine Lippen zu einem Grinsen verziehen, auch wenn du dich gar nicht danach fühlst. Eine Minute lang! Du wirst dir so albern vorkommen, dass du am Schluss vielleicht echt Grinsen musst und das Kopfkino vergisst. In jedem Fall wird dich deine Grinse-Mimik darin unterstützen, dich wieder ein bisschen positiver zu fühlen.

Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren berichtest, wie es dir mit einem Impuls (oder einer Erkenntnis) erging!

Hier findest du den ersten Artikel mit der Tages-Übersicht der gesamten Wertschätzender Umgang mit Kindern Challenge

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst