Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

Oktober 27, 2021

Zweifelst du hin und wieder an dir als Mutter? Sich selbst wertschätzen ist gerade für Mütter sehr wichtig, um im oft herausfordernden Alltag mit Kind geduldig und gelassen bleiben zu können.

Was dir dabei hilft, dich selbst wertzuschätzen, erfährst du in diesem Artikel.

Selbstwertschätzung in Gefahr: Zu hohe Erwartungen

Es kann ganz leicht passieren, dass du dich nicht gut genug als Mutter fühlst, wenn du eine (zu?) hohe Erwartungshaltung an dich selbst hast, die du kaum auf Dauer erfüllen kannst.

Was aber tun, wenn du die beste Mutter für dein Kind sein willst und dies eben eine hohe Erwartungshaltung an dich mit sich bringt? Wie schaffst du es trotzdem dir Selbstwertschätzung - anstatt Zweifel und Schuldgefühle - zu geben?

Das Zauberwort heißt: Mit Balance deine Selbstwertschätzung stärken

Es ist überhaupt nicht falsch eine hohe Erwartungshaltung an sich selbst zu haben - es spornt dich an, die beste Mutter zu sein, die du sein kannst.

Damit du jedoch deiner Erwartungshaltung an dich nicht hinterher rennst und dir dabei die Luft ausgeht (evtl. sogar ein Burnout folgt), brauchst du eine Balance zwischen "das Beste aus dir herausholen" und "Selbstwertschätzung stärken durch eine Realisation von dem, was du schon alles geschafft hast".

Diese Art von Selbstwertschätzung gibt dir Energie zum Weitermachen (lies weiter und du bekommst zu dieser Art von Selbstwertschätzung noch eine Übung von mir).

Dich selbst als Mutter runterzumachen oder an dir zu zweifeln hingegen raubt dir Energie, die dir dann fehlt, um an dir zu arbeiten oder gelassen und geduldig mit deinem Kind zu sein. 

Selbstwertschätzung

Du musst keine großartige Megaleistung erbringen, um dir Selbstwertschätzung im Alltag mit deinen Kindern entgegenzubringen.

Die vielen tollen Kleinigkeiten, die du jeden Tag für deine Kinder machst, darfst du sehen und schätzen lernen.

Es gibt viele Beispiele, dir selbst im Alltag mit deinen Kindern Selbstwertschätzung zu schenken:

  • Nach einem schönen Tag mit deinen Kindern
  • Nach einem klärendem Gespräch
  • Wenn du ruhig geblieben bist in einer stressigen Situation
  • Nach einer gemeinsamen Aktivität
  • Oder auch generell über die letzten Jahre gesehen: Mache dir eine Liste all dessen, was du deinen Kindern seit Geburt von dir geschenkt hast - deine Zeit, Ausdauer, Geduld...Du wirst sehen, die Liste wird sehr lange werden und du bist schon eine Supermama!

Selbstwertschätzung hebt dein Energieniveau an

Willst du Selbstwertschätzung als Mama täglich praktizieren und somit dein Energieniveau anheben, dann ist es von Vorteil, wenn du diese Selbstwertschätzung in eine Routine einbaust oder immer zur gleichen Tageszeit machst, sodass du sie nicht vergisst.

Natürlich darfst und sollst du dich auch unter Tags für die vielen kleinen Dinge wertschätzen - nur kommt das im oft hektischen Alltag immer wieder zu kurz oder wird ganz vergessen.

Damit dir die tägliche Selbstwertschätzung leichter fällt, habe ich für dich ein kleines PDF gestaltet mit einer kleinen - aber feinen - Übung, wie du dich immer öfter darauf fokussierst, wie du im Alltag mit deinen Kindern dein Bestes gibst und dir dadurch bewusst wirst, was du leistest und auch, welche (wenn vielleicht auch kleinen) Fortschritte du machst.

Hier bekommst du die Selbstwertschätzung Übung zum Download

trage bitte deine Emailadresse ein:

Weitere Leseempfehlungen für dich:


Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst