Bist du mit deinem Alltag mit Kind - so wie er jetzt läuft - nicht zufrieden?

Dann klicke auf den Button und finde heraus, wie du deinen Alltag mit Kind Monat für Monat verbessern kannst:

Es gibt immer wieder einen Entwicklungsschub bei Kindern, die den Alltag mit Kind plötzlich wieder viel anstrengender oder herausfordernder machen als zuvor.

Ich erinnere mich an die Entwicklungsschübe im Kleinkindalter meiner Kinder, die manchmal sehr schnell aufeinander folgten und mich vor immer neue Situationen im Erziehungsalltag stellten.

Kennst du diese sich abwechselnden Zeiten auch: Die Zeiten, die sich leicht und schön anfühlen und die Zeiten, die sich anstrengend oder gar frustrierend und nervig anfühlen?

Lies weiter, wenn du mehr über Entwicklungsschübe erfahren und eine Vorgehensweise erhalten willst, die dir hilft bei einem Entwicklungsschub - oder auch sonst im Alltag mit Kind - deinen Erziehungsalltag zu verbessern.

Entwicklungsschub Kleinkind: Steht in dieser Zeit alles Kopf?

Dem Entwicklungsschub Kleinkind folgen wieder ruhigere Zeiten - bis der nächste Entwicklungsschub ansteht. Je jünger das Kleinkind ist, desto schneller folgen die Entwicklungsschübe (was auch kein Wunder ist, wenn wir bedenken, was ein Baby und Kleinkind in den ersten Lebensjahren alles lernt).

Anzeichen vom Entwicklungsschub Kleinkind:

  • Sind die Launen deines Kindes unberechenbar?
  • Will dein Kind immer in deiner Nähe sein?
  • Will es nachts nicht mehr schlafen?
  • Oder ist es plötzlich so viel wütender als sonst?
  • Ist es quengelig?
  • Ist es wacher oder müder als sonst?
  • Ist es plötzlich weinerlicher?

Ein bekannter Entwicklungsschub im Kleinkindalter ist die Trotzphase.

Weiteres zu dieser besonderen Entwicklungsphase findest du hier:

Entwicklungsphasen sind oft anstrengend

Entwicklungsphasen sind nicht nur anstrengend für die Eltern, sondern auch für das Kind.

Eltern müssen sich in Zeiten einer Entwicklungsphase mit verändertem Verhalten ihrer Kinder auseinandersetzen und angemessen darauf reagieren, bzw. nach einer Lösung der nun herausfordernden Situation suchen, um wieder Entspannung in den Alltag mit Kind zu bringen.

Kinder hingegen erlernen in Zeiten von Entwicklungsphasen neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Darüber hinaus entwickeln sich ihre geistigen Fähigkeiten. Die Kinder sehen die Welt plötzlich wieder anders und haben ganz neue Gedankengänge.

Diese neuen Eindrücke müssen erst einmal bewältigt werden und desweiteren muss sich das Kind wieder neu auf seine (nun andere) Welt einstellen. Dass sich dabei sein Verhalten verändern kann - es z.B. mehr Nähe sucht zu einer vertrauten Person - ist nicht verwunderlich.

Entwicklungsphasen Kind: Die Aufgaben von Eltern und Kind in dieser Zeit

Warum kann es passieren, dass in einer Entwicklungsphase des Kindes herausfordernde Situationen entstehen?

Weil das Kind während dieser Entwicklungsphase innerlich gewachsen ist und sich nun anders im Alltag verhält oder anders behandelt werden möchte - aber seine Umwelt das noch nicht realisiert hat oder zulässt.

Beispiel:

In der Entwicklungsphase hat das Kind gelernt, sich selbst anzuziehen - wenn auch noch sehr langsam. Es möchte sich jetzt auch selbstständig anziehen.

Seine Eltern sind es jedoch noch so gewohnt, ihm beim Anziehen zu helfen, dass sie ihr Verhalten noch nicht an den Entwicklungsschub des Kindes angepasst haben. Deshalb kommt es bei der Anziehsituation regelmäßig zu Auseinandersetzungen.

Desweiteren kann es auch vorkommen, dass es z.B. am Morgen zeitlich noch nicht hinausgeht, dass sich das Kind ganz langsam alleine anzieht - und seine Eltern da die Geduld verlieren und mithelfen beim Anziehen. Dies zieht weitere Auseinandersetzungen nach sich.

Die Aufgabe der Eltern nach einer Entwicklungsphase ist es also, sich auf die veränderten Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes neu einzustellen.

Das Kind muss sich nach einem Entwicklungsschub wieder seinen Platz im sozialen Gefüge neu erobern - so, dass es eben zu seinen neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten passt.

Sobald beide - also Eltern und Kind - sich neu eingestellt haben, kommt wieder eine ruhigere Phase.

Entwicklungsschübe: Wenn sich eine negative Dynamik entwickelt:

Manchmal jedoch kann es passieren, dass du unbeabsichtigt oder unbewusst auf die anstrengenden Verhaltensweisen deines Kindes reagierst und sich eine negative Dynamik in den Entwicklungsschüben entwickelt.

Aus dieser Dynamik ist es hin und wieder schwer herauszufinden, weil sich ein unguter Verhaltenskreislauf entwickelt hat.

Beispiel:

Wegen Zeitdruck am Morgen hilfst du deinem Kind beim Anziehen - obwohl es das im Entwicklungsschub gelernt hat selbstständig zu tun.

Dein Kind jedoch kämpft um Selbstständigkeit und sträubt sich dagegen - wird vielleicht sogar sehr wütend und laut.

Wenn dieser Anpassungsprozess (an die neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes nach Entwicklungsschüben) zu lange dauert, kann sich ein unguter Verhaltenskreislauf entwickeln - in diesem Beispielfall: Kind kämpft um selbstständiges Anziehen, wird laut und wütend. Die Mutter wird ungeduldig und gestresst, darunter leidet die wertschätzende Kommunikation enorm - was widerum neuen Widerstand beim Kind auslöst. 

Um aus diesem Kreislauf in Entwicklungsschüben wieder auszusteigen, müssen Tagesabläufe und Situationen neu angeschaut und an die neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes angepasst werden.

Falls sich die negative Dynamik bei euch mit Provokation oder Schlagen ausdrückt, können dir diese Artikel noch weiterhelfen:

Wie du am besten aus einem negativen Kreislauf nach einem Entwicklungsschub aussteigst?

Befasse dich mit der Situation und schaue, was du an der Situation, an deinem Verhalten oder deiner Sprechweise verändern kannst.

Denn wenn du etwas veränderst, kommt wieder neuer Schwung in die Situation und die Dynamik kann sich erneut ändern. Wenn du schnelle Veränderungen im Alltag mit Kind sehen willst, dann fange bei dir an!

Ich rate dir davon ab zu versuchen, das Verhalten deines Kindes mit Schimpfen oder Konsequenzen zu verändern. Das ist viel anstrengender und nur kurzfristig von Erfolg gekrönt. Ich spreche da aus Erfahrung: Langfristige Verbesserungen im Alltag mit Kind (oder auch mit allen Menschen) gehen immer nur von dir aus!

Bei diesem Veränderungsprozess helfen dir diese 6 Schritte, um dranzubleiben am Alltag mit Kind verändern:

Enter your text here...

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Anfangen, Dranbleiben und Verändern deiner herausfordernden Situationen mit Kind!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Erhalte diese Emailserie mit dem Newsletter

wertvolle Tipps, wie du deinen Alltag mit Kind entspannst